Das neue Jahr 2018

Es gibt viele Arten, das neue Jahr zu feiern.

Vorsätze werden gefasst und der erste Januar ist der Tag des Ausruhens und Entspannens, gerade weil man die halbe Nacht gefeiert hat. Und dann holt einen der Alltag ziemlich rasch wieder ein.

Ich habe mir für dieses Jahr keine guten Vorsätze gemacht, mein Ziel ist es, mein Studium endlich abzuschließen, doch daran arbeite ich schon gut ein Jahr erfolgreich dran. Und es sah alles ganz gut aus, am Ende des letzten Jahres. Ich lernte, mein Verlobter arbeitete. Und dann begann das Jahr 2018. Zuerst landete mein Verlobter im Krankenhaus für ne Woche wegen seiner Galle, in dieser Woche folgte ein sehr guter Freund von mir ebenfalls im Krankenhaus. Dann erfuhr ich vom Stress zwischen meiner Schwester und meiner Mutter. Die von mir zu schreibenden Klausuren für meinen Abschluss waren von den Themen her eher durchwachsen. Ende Januar stellte sich heraus, dass mein Verlobter gekündigt worden ist – ohne Grund, da ja noch in der Probezeit. Was für nen scheiß. Das heißt jetzt zusätzlich zu all dem Stress meiner Prüfungen kommt jetzt wieder Anträge ausfüllen und Unterlagen zusammensuchen für das Amt.

Gut begonnen hat das Jahr nicht. Ich hoffe, dass es sich noch bessert, in ca. 11 Monaten kann noch viel passieren.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.